Unsere Pfarren:

Anmeldung Firmvorbereitung:

Pilotpfarren

Voll Leben!

Pilotpfarren: Wo wollen wir hin? Unsere VISION

Bischof Wilhelm Krautwaschl hat unserer Diözese ein „Zukunftsbild“ gegeben – am 1. Adventsonntag wird es zum Auftakt des 800-Jahr-Jubiläums der Diözese in Kraft treten. In der „Vision“ des Pilotpfarrenprojektes und im „Zukunftsbild“ für die Diözese wird eine Kirche beschrieben, die Gott und die Menschen in die Mitte rückt. Gott: die frohe Botschaft des Evangeliums, uns Menschen bekannt gemacht durch Jesus Christus – und die Menschen: alle Menschen, nicht bloß eine bestimmte Gruppe, auch die, die der Kirche gegenüber sehr kritisch oder auf Distanz sind.

Vision 1: Ausrichtung auf Jesus als Mitte von allem

Gott geht mit uns Menschen mit, in der Trauer, in der Hoffnung, in der Freude und in der Angst. Wir begegnen Gott im Gebet, im Gespräch mit anderen Menschen, in der Natur und im Hören auf sein Wort das uns durch Jesus vermittelt wird. Wir verlieren uns nicht in einer Vielzahl von Aktivitäten, sondern gehen von den Fragen der Menschen aus und fördern die persönliche Beziehung zu Jesus Christus. Dazu dienen u.a. Kleingruppen in denen Menschen in ihren existenziellen Fragen ernst genommen werden.

Vision 2: Das Evangelium in neuer Weise verkünden

Wir gehen vom Leben der Menschen aus. Nicht für die Menschen, sondern mit den Menschen wird kirchliches Leben entwickelt. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt den Armen, den Benachteiligten und den Trauernden. Wir gehen davon aus, dass Gott sich durch jeden Menschen mitteilt, dass also jeder Mensch Verkünder der frohen Botschaft Gottes ist und wir somit erst in der Begegnung mit den Menschen dieser Zeit Gottes Botschaft für uns heute verstehen können.

Das Zukunftsbild betont die Notwendigkeit, im kirchlichen Tun auf Qualität zu setzen, kirchliches Handeln soll verständlich, innovativ und experimentell sein. Auch Raum für Neues soll geschaffen werden indem nicht mehr zeitgemäßes weggelassen wird und Strukturen möglichst effizient gestaltet sind. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, dass in den Gottesdiensten das Leben der Menschen Platz findet und die Menschen von der Musik und dem Wort Gottes angesprochen werden.

Vision 3: Als lebendiger Leib Christi wachsen

Jeder Mensch hat seine Begabungen und seine Fähigkeiten die es gilt für die Gemeinschaft einzusetzen. Jeder getaufte und gefirmte Christ ist dazu berufen, sich mit seinen Charismen in den Dienst der Menschen und der Kirche zu stellen. Ziel ist es, dass jeder das, war er oder sie gut kann und gerne macht in die Gesellschaft einbringt. Und zwar nicht als Lückenfüller, sondern weil wir dazu von Gott berufen sind, weil jeder Mensch Teil des Leibes Christi sind. Hauptamtliche in der Kirche haben die Aufgabe, das Engagement Ehrenamtlicher zu ermöglichen, sie zu befähigen und zu unterstützen.

Vision 4: Konsequente Öffnung für die Menschen unserer Zeit

Wie geht es jemanden, der normal nie in die Kirche geht wenn er einmal doch in die Kirche kommt? Findet er sich zurecht? Wird er mit missbilligenden Blicken bedacht wenn er nicht weiß, welche Haltung wann eingenommen werden soll – stehen, sitzen oder knien? Wie können  wir neue „Erfahrungsräume von Kirche“ schaffen? Wo gibt es – neben der Pfarrkirche – weitere „Kirchorte“? In den Dörfern mit ihren religiösen Traditionen, bei den Pfarrzellen, im Pensionistenheim, in den Schulen,… Es ist uns ein großes Anliegen, diese Orte, wo Kirche lebendig wird, zu fördern und zu unterstützen. Als Christen bringen wir uns selbstverständlich auch gerne in die Gesellschaft ein und gestalten sie mit. Wir setzen uns ein für ein gutes gesellschaftliches Zusammenleben im Ort und weltweit, für menschenwürdige Lebensbedingungen, für Bildung, für Ökologie und für Kultur. Als Kirche sehen wir uns zu allen Menschen gesendet, wir beschränken uns nicht auf die 20 – 30%, die wir in den Gottesdiensten regelmäßig erreichen.

 

Zum Kernteam des Pilotpfarren-Projektes in unserem Pfarrverband gehören:

  Martina Feldhofer

  Robert Flicker

  Maria Geiregger

  Eva Gletthofer

  Alois Gubisch

  Helmut Konrad, Pastoralassistent

  Christl Luger

  Eric Nsengumukiza, Kaplan

  Eva Pretterhofer

   Monika Putz

  Johann Schreiner, Pfarrer

  Karl Tösch

  Elisabeth Unterberger

  Franz Windhaber

Ideen, Interesse an einer Mitarbeit? Bitte melde dich bei Pastoralassistent Helmut Konrad oder bei einem der Team-Mitglieder!

"Den Glauben erneuern - als Pfarre wachsen!"

Alle, besonders jene, die selten Kontakt mit der Kirche haben, sollen eine lebensnahe und begeisternde Pfarre erleben.

Aktuelle Termine:

Hotline:

  +43 (0) 3174 / 37888

Copyright © 2014 - Pfarrverband Birkfeld-Koglhof | 8190 Birkfeld Hauptplatz 12 | Telefon +43 (0) 3174 / 4407 - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.